Ursprung

Der Name Kinesiologie geht zurück auf das griechische Wort für Bewegung und heisst auch "die Lehre der Bewegung". Es gibt die äussere Bewegung der Muskeln & Gelenke und es gibt die innere Bewegung. Dazu gehört die Bewegung der Atmung, des Herz-Kreislaufes, der Verdauung, der Nervenbahnen, der Gefühle und der Gedankengänge.

Die Kinesiologie wurde in den 1960er Jahren vom amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart (1918–2008) entwickelt. Er beobachtete, daß sich physische und psychische Vorgänge im Menschen auch im Funktionszustand seiner Muskeln spiegeln. Daraufhin entwickelte er ein einfaches Testverfahren, das diese Muskelfunktion ohne Zuhilfenahme von Apparaten erfaßt: den Muskeltest.

Einer seiner Schüler, Dr. John F. Thie, entwickelte daraus „Touch for Health“ (dt: Gesund durch Berühren). „Touch for Health“ ist eine Synthese überlieferter östlicher Heilkunst und moderner westlicher Medizin. Sie verbindet Erkenntnisse der Chiropraktik, Akupressur, Ernährungswissenschaft, Hirnforschung, Psychologie und Kinesiologie.

Eine weitere erfolgreiche Entwicklung ist BrainGym®:

Diese Methode wurde vom Erziehungswissenschaftler Dr. Paul Dennison vor 25 Jahren entwickelt, um Stress- und Lernblockaden zu lösen. Heute findet die Methode in der pädagogischen Arbeit, im Sport und in der Stressprävention in über 80 Ländern Anwendung. Vor allem bei Kindern mit Lernstörungen werden grosse Erfolge erzielt.

© by Kinesiologie Christine Schmied - Storti | alle Rechte vorbehalten | Tel. +41 (0)79 379 15 75